Groß- und Kleinschreibung

'Eğitim' bölümünde Recep Baltaş tarafından 13 Şubat 2011 tarihinde başlatılan konu.

  1. Recep Baltaş

    Recep Baltaş Technopat Yönetici

    Katılım:
    14 Ağustos 2010
    Mesajlar:
    51.917
    Beğenileri:
    42.525
    Yer:
    İstanbul



    Großschreibung



    1. Satzanfänge werden
    großgeschrieben.





    Das gilt für: * Aussagesätze: Heiner ist
    unser Trainer.



    * Fragesätze: Ist Heiner
    unser Trainer ?



    * Ausrufe: Hallo!
    Aua ! Schön dich zu sehen !



    * Überschriften:
    Mein schönstes Ferienerlebnis
    * Buchtitel: Das
    Liebesleben der Maikäfer.



    ebenso: Titel von schriftlichen Arbeiten, Referaten, Filmen usw.





    Auch: * Der Anfang einer
    wörtlichen Rede
    (siehe dort!)
    .


    * Das erste Wort nach einem Doppelpunkt, wenn nach dem Doppelpunkt


    ein vollständiger Satz folgt.


    Zum Beispiel: Bitte beachten sie: Dieser Bus
    endet am Stadtpark.




    2.
    Nomen (konkrete und abstrakte) werden großgeschrieben.





    Konkrete Nomen bezeichnen gegenständliche, materielle Dinge,



    zum Beispiel:
    der Tisch, der Bleistift, die Uhr,
    der Berg, das Auto.





    Abstrakte
    Nomen bezeichnen Dinge, die nicht gegenständlich sind, nicht aus Materie

    bestehen, sondern
    ihren Ursprung im Geiste haben,



    zum Beispiel:
    die Gedanken, die Liebe, der Rhythmus,
    die Mathematik.






    3.
    Verben werden großgeschrieben, wenn ein bestimmter Artikel davorsteht.





    Zum Beispiel: schreiben - das Schreiben,



    arbeiten
    - das Arbeiten,


    sehen - das Sehen,



    bohren - das Bohren




    4.
    Verben werden großgeschrieben, wenn ein unbestimmter Artikel davorsteht.





    Zum Beispiel: klopfen
    - ein Klopfen,





    lachen - ein Lachen,





    singen - ein Singen








    5. Kann zu einem
    Verb der bestimmte oder unbestimmte Artikel hinzugedacht werden, wird das
    Verb also wie ein Nomen gebraucht, so wird es
    großgeschrieben.









    Zum Beispiel:
    hoffen - (das) Hoffen,



    weinen - (das) Weinen,



    lächeln - (ein) Lächeln,



    zwinkern - (ein) Zwinkern






    6. Verben werden großgeschrieben,
    wenn ein Attribut davorsteht.





    Zum Beispiel:
    heftiges Klopfen, lautes Lachen, nettes Lächeln




    7.
    Verben werden großgeschrieben, wenn eine Präposition davorsteht.









    Zum Beispiel: beim Essen,
    zum Schlafen, im Fallen, mit Faulenzen






    8.
    Verben werden großgeschrieben, wenn ein Pronomen davorsteht.







    Zum Beispiel: mein Suchen, ihr Lächeln,
    sein Stöhnen, euer Warten






    9. Adjektive werden
    großgeschrieben, wenn ein bestimmter Artikel davorsteht.







    Zum Beispiel: das Neueste, die Schönste
    (aber: die schönste Frau), das Gute




    10.
    Adjektive werden großgeschrieben, wenn ein unbestimmter Artikel davorsteht.








    Zum Beispiel: ein Rot
    / Gelb / Grün, eine Hübsche und eine Hässliche,
    ein Lahmer








    11. Adjektive
    werden großgeschrieben, wenn der bestimmte oder unbestimmte Artikel hinzugedacht
    werden kann. (Vgl. mit Regel 5!)






    Zum Beispiel: Er servierte uns Schmackhaftes
    und Pikantes.



    Es amüsierten sich Große und Kleine.




    12.
    Adjektive werden großgeschrieben, wenn eine Präposition davorsteht.






    Zum Beispiel: im Dunklen,
    ins Schwarze, im Warmen (aber: im warmen Zimmer)




    13.
    Adjektive werden großgeschrieben, wenn ein Pronomen davorsteht.






    Zum Beispiel: meine Liebste
    (aber. meine liebste Freundin),



    dieser Kleine (aber: dieser kleine Junge),



    seine Alte, jener Alte






    14. Adjektive werden
    großgeschrieben, wenn ein unbestimmtes Zahlwort davorsteht.








    Zum Beispiel: alles Gute,
    viel Schönes, nichts Besonderes, manches Böse








    15. Nichtdeklinierte Adjektive in
    Paarformeln zur Bezeichnung von Personen





    schreibt man groß.








    Zum Beispiel: Jung
    und Alt, Arm und Reich, Gleich und Gleich gesellt sich gern.









    16. Adjektive
    werden großgeschrieben, wenn sie ein fester Bestandteil geschichtlicher, geographischer
    oder sonstiger Begriffe sind.









    Zum Beispiel: das
    Kap der Guten Hoffnung, die Vereinigten Staaten von Amerika;





    der Kahle Asten, die Hohe Tatra;





    der Schiefe Turm in Pisa;





    der Kleine Bär, der Große Wagen, der Halleysche Komet









    17. Adjektive
    werden großgeschrieben, wenn sie von Orts- oder Ländernamen auf -er abgeleitet sind.






    Zum
    Beispiel:
    die Berliner Morgenpost, der Schweizer
    Käse, das Münchner Bier






    18.
    Im Brief: Die Höflichkeitsanrede "Sie"
    und das entsprechende Possessiv-Pronomen
    "Ihr"
    (auch: "Ihre" , "Ihren" , "Ihnen"
    usw) schreibt man groß.








    Zum Beispiel: Ich
    danke Ihnen noch einmal für Ihre Einladung und lade Sie
    und Ihre Gattin...









    Beachte: Die
    Anredepronomen "du", "dein",
    "euch", "euer" usw
    schreibt man nun auch im
    Brief klein.






    Ich danke dir noch einmal für deine Einladung und lade dich und
    deine...








    19. Substantivierte Ordnungszahlen werden
    großgeschrieben.









    Zum Beispiel: Als
    Erstes erledigst du deine Hausaufgaben.





    Ich kam als Vierter am Ziel an.





    Er kann arbeiten wie kein Zweiter.








    20. Enden Wörterauf -heit, -keit, -ung, -schaft oder -nis, werden sie großgeschrieben.





    Zum Beispiel: dunkel - die
    Dunkelheit



    sauber - die Sauberkeit


    schwanger - die
    Schwangerschaft


    finster - die Finsternis




    wissen - die Wissenschaft

    ordnen - die Ordnung



    öffnen - die Öffnung


    zubereiten - die Zubereitung






    21. Alle Wortarten
    können zum Hauptwort werden





    (etwa durch das Davorsetzen eines Artikels) und werden dann großgeschrieben.









    Zum Beispiel: das Du anbieten, die Hundert,
    das Für und Wider;





    das ewige Hin und Her, das A und O



     
  2. Recep Baltaş

    Recep Baltaş Technopat Yönetici

    Katılım:
    14 Ağustos 2010
    Mesajlar:
    51.917
    Beğenileri:
    42.525
    Yer:
    İstanbul



    Kleinschreibung

    Zurück zum Anfang!







    1. Ursprüngliche
    Nomen, die wie eine Präposition benutzt werden, schreibt man klein.








    Zum
    Beispiel:
    der Dank, aber:
    dank seiner Aussage,





    die Kraft, aber: kraft meines Amtes,





    die Zeit, aber: zeit ihres
    Lebens,





    die Statt, aber: an Kindes statt,





    der Trotz, aber: trotz deiner Erkältung.





    angesichts, abseits, anhand, anläßlich, anstelle, aufgrund, betreffs,




    dank, infolge, inmitten, kraft, laut, längs, mittels, namens, seitens,




    statt, trotz, zufolge, zwecks.








    2. Adverbien, Präpositionen und Konjunktionen
    auf -s und -ens werden kleingeschrieben.








    Zum
    Beispiel:
    abends, anfangs, angesichts, falls, rechtens,
    willens, mangels, donerstags, teils...teils








    Richtungsadwerbien werden klein
    geschrieben: oben, unten, nach links, hinten, vorne, ...,








    3. Nomen werden kleingeschrieben, wenn sie
    zur Adjektivbildung benötigt werden.









    Zum Beispiel: bildschön,
    wunderhübsch, sturmgeschädigt, zentimetergroß, bermudablau









    4. Nomen werden
    kleingeschrieben, wenn sie zu unbestimmten Zahlwörtern werden.








    Zum Beispiel: ein bisschen
    Kleingeld, ein paar Spielsachen (sind aber konkret
    "zwei" gemeint, die zusammengehören, wird daraus "das
    Paar"!)








    5. Nomen werden
    kleingeschrieben in Verbindung mit -falls, -teils, -weise,
    -maßen, -seits .









    Zum Beispiel: andernfalls,
    allenfalls, bestenfalls, jedenfalls, keinesfalls;





    einesteils...andernteils, meistenteils, großenteils;





    ausnahmsweise, haufenweise, korbweise, beispielsweise;





    gleichermaßen, erwiesenermaßen;





    einerseits...andererseits, ihrerseits








    6. Adjektive
    werden kleingeschrieben, obwohl ein bestimmter oder unbestimmter Artikel
    davorsteht, wenn im selben Satz ein Bezugswort steht.








    Zum Beispiel: Sie
    war die beste meiner Schülerinnen.
    (Bezugswort=Schülerinnen)





    Dünne Bücher liest er in der Schule, dicke in den Ferien. (=Bücher)





    Die Verkäuferin zeigte uns viele Kleider, die gestreiften und die
    epunkteten





    gefielen ihr am besten. (Bezugswort=Kleider)








    7. Superlative (=3. Steigerungsstufe)
    mit "am" werden kleingeschrieben.








    Zum Beispiel: am höchsten,
    am besten, am liebsten ( "am" ist nicht
    "an dem..."!)









    8. Wendungen
    mit "aufs" und "auf das" werden
    kleingeschrieben.








    Zum Beispiel: Er begrüßte
    uns aufs herzlichste.





    Sie sind auf das
    schönste eingerichtet.





    aufs beste, aufs
    schlechteste usw








    9. Wendungen, die
    in Verbindung mit "sein", "bleiben" und
    "werden" stehen,





    werden kleingeschrieben.









    Zum Beispiel: bange
    sein,
    schuld sein, pleite sein, etwas leid sein,





    jemandem gram sein








    10. Von
    Personennamen abgeleitete Adjektive werden kleingeschrieben, wenn es sich nicht um
    feststehende Begriffe handelt.








    Zum Beispiel: die
    p
    latonische Liebe, die darwinsche Lehre, die
    schillerschen
    Dramen








    11. Kardinalzahlen
    unter einer Million werden kleingeschrieben.








    Zum Beispiel: Was zwei
    wissen, wissen auch bald

    zwanzig.





    Er kann nicht bis drei zählen.





    Wir
    vier halten fest zusammen.








    12. Bruchzahlen
    auf -tel und -stel werden
    kleingeschrieben.








    Zum Beispiel: eine zehntel
    Sekunde, ein viertel Pfund, nach drei viertel
    Stunden,





    in drei hundertstel Sekunden








    Beachte: Hier ist auch
    Zusammenschreibung möglich:

    eine Zehntelsekunde, ein Viertelpfund, nach drei Viertelstunden, in drei
    Hundertstelsekunden







     

Sayfayı Paylaş